Ort für Ort klimaneutral

Die Klimaentscheide von GermanZero

Viele Klimaziele müssen vor Ort umgesetzt werden – in Dörfern, Städten und Landkreisen. Daran arbeiten duzende Teams von GermanZero im ganzen Land.

Direkte Demokratie vor Ort

    Während sich das 1,5-Grad-Gesetzespaket und die Politik-Gespräche hauptsächlich an die Bundesebene richten, entwickeln die Klimaentscheide von GermanZero ihren Einfluss vor Ort.

    Am Anfang des Weges geht es immer darum, demokratische Mehrheiten zu organisieren. Mit Bürger:innenbegehren, Einwohneranträgen oder direkten Gesprächen mit Politiker:innen setzen sich die Klimaentscheid-Teams dafür ein, dass ihre Orte rechtskräftige Beschlüsse fällen, bis spätestens 2035 klimaneutral zu werden. GermanZero unterstützt die Teams dabei, sodass Bürger:innen auch ohne Vorwissen effektive Klimaentscheid starten können.

    Von Aachen bis Dresden, von Konstanz bis Husum: Mehr als 70 Klimaentscheid-Teams von GermanZero sind über ganz Deutschland verteilt. Und es werden ständig mehr.

    Wenn dann die Kommune beschlossen hat, den Weg zur Klimaneutralität zu beschreiten, geht die Arbeit erst richtig los: Dann unterstützen die Klimaentscheid-Teams Politik und Verwaltung bei der Umsetzung, organisieren die Beteiligung der Bürger:innen, starten eigene Projekte und vieles mehr.

    Ort für Ort von Erfolg zu Erfolg

      Nach diesem Erfolgsrezept bringt GermanZero die Klimawende auf lokaler Ebene voran. Nachdem 2020 der erste Klimaentscheid gestartet wurde, waren Ende 2021 schon über 70 Teams aktiv. Inzwischen engagieren sich deutschlandweit mehr als 750 Menschen für die Klimaentscheide und haben weit über 50.000 Unterschriften gesammelt. Fast jede Woche werden neue Klimaentscheide auf den Weg gebracht, so dass schon heute mehr als 15 Millionen Menschen in einer Kommune mit einem Klimaentscheid leben.

      Kleine Teams mit großer Wirkung

        Die oft eher kleinen Lokalteams können in wenigen Monaten Erstaunliches erreichen. So haben es bereits 17 Teams geschafft, dass ihre Kommunen und Landkreise die Entscheidung trafen, einen weitreichenden Beschluss zu fassen: Sie entwickeln einen Plan, wie sie bis 2030 oder 2035 klimaneutral werden können. Diese Pläne kosten Geld, aber sie zeigen konkret auf, was vor Ort nötig und möglich ist, und – vielleicht noch wichtiger – sie zeigen Wege auf, die gesetzten Ziele zu erreichen. Einige dieser Städte beschlossen bereits, diese Pläne auch umzusetzen.