Schritt für Schritt zur Klimaneutralität

Wie sich das Team vom Klimaentscheid Landshut für den Klimaschutz im Landkreis einsetzt

Nur vier Monate nach Start des Bürgerbegehrens hat das Klimaentscheid-Team der Stadt Landshut das geschafft, woran viele GermanZero Gruppen bundesweit seit Anfang 2020 hart arbeiten: der Stadtrat hat beschlossen, einen Aktionsplan erstellen zu lassen, mit dem die Stadt in zehn Jahren klimaneutral werden kann.

Im Klimaentscheid Team Wurmsham ziehen alle Generationen an einem Strang, Bildrechte: Studio101

Ein Riesenerfolg für die Aktivist:innen, mit dem sie sich aber noch lange nicht zufriedengeben. Aufbauend auf diesem Meilenstein hat das Team gleich 36 weitere Bürgerbegehren geplant: eines für den Landkreis und 35 weitere für alle darin liegenden Gemeinden. In einer dieser Gemeinden, Ergolding, gelang ein ebenso schneller Beschluss: in diesem Jahr soll der Startschuss für einen Aktionsplan fallen, der die Gemeinde bis 2035 zur Klimaneutralität bringt. Wie es dazu kam, was ihren Erfolg ausmacht, und welche drei Tipps sie anderen Klimabescheid-Teams ans Herz legt, erzählte uns Gründungsmitglied Annette Theißen.

Seit dem Start der Klimaentscheide in 2020 sind bereits in 50 Kommunen und Landkreisen Gruppen aktiv, die sich für Klimaneutralität ab spätestens 2035 einsetzen. Sie machen ihre Mitbürger:innen durch Unterschriftensammlungen für Bürgerbegehren auf die Klimakrise aufmerksam. Die gesammelten Unterschriften erlauben dem Team, im Landkreis-, Stadt- und Gemeinderat die Diskussion um die Klimaneutralität anszustoßen.

Erste Erfolge in kurzer Zeit

Das Klimaentscheid Team Essenbach in Aktion: Essenbach schafft ein gutes Klima, Bildrechte: Studio101

Wie manche, der deutschlandweit aktiven Gruppen, war auch das Team in Landshut bereits vor dem Start von GermanZero, für den Klimaschutz in ihrer Kommune und ihrem Landkreis aktiv. Ursprünglich als Unterstützung der Fridays for Future-Bewegung in Landshut gegründet, schlossen sie sich 2020 GermanZero an. Annette motiviert besonders die Sorge um den Ausgang der aktuellen Klimakrise, sich neben ihrer Arbeit als Software-Beraterin für den Klimaschutz einzusetzen. Im Klimaentscheid Landshut hat sie sich mit Gleichgesinnten zu einem bunt gemischten Team zusammengefunden, das nicht länger auf Veränderungen in Politik und Gesellschaft warten, sondern das Ruder selbst in die Hand nehmen will - und das mit Erfolg!

 

Das Team in Altdorf bei der Unterschriftenaktion für das Bürgerbegehren: Altdorf in 10 Jahren klimaneutral, Bildrechte: Studio101

 

Nach dem Kick-Off des Bürgerbegehrens in der Stadt Landshut begann die Gruppe um Annette bei Aktionen in der Fußgängerzone mit ihren Mitbürger:innen ins Gespräch zu kommen. Das Team klärt auf, animiert zum Mitmachen, schafft Bewusstsein für die Klimakrise, und sammelt daneben Unterschriften für das Bürgerbegehren. Gleichzeitig binden sie von Anfang an die lokale Politik und Verwaltung mit ein, was sich als wichtiger Schritt herausstellt. Bereits nach sechs Wochen kamen der zweite Bürgermeister und der Umweltsenat von Landshut auf die Gruppe zu und luden das Klimaentscheid-Team zu einem Gespräch ein. Das Ergebnis: die Stadt soll, laut Beschluss des Stadtrats, die erforderlichen Schritte gehen, um bis 2032 klimaneutral zu werden. Innerhalb eines Jahres soll nun ein Klimaaktionsplan erstellen werden, der Kosten und konkrete Maßnahmen aufzeigt. Und da es so gut geklappt hat, hat die Gruppe gleich weitergemacht: Sie begannen die Planung von Bürgerbegehren für den Landkreis Landshut und seine 35 Gemeinden. In der Gemeinde Ergolding ging es mit den ersten Erfolgen noch schneller: bei der Auftaktveranstaltung des Bürgerbegehrens nahm ein teilnehmender Lokalpolitiker das Anliegen gleich mit in den Gemeinderat. Am 6. Mai wurde beschlossen: Ergolding erstellt einen Aktionsplan, um bis 2035 klimaneutral zu werden. 

Ob die lokale Politik es mit den Beschlüssen ernst meint, bleibt abzuwarten. Darum ist es umso wichtiger, dass die Gruppe jetzt weiterhin das Gespräch sucht, aktiv an den Stadtratssitzungen teilnimmt und der Politik in den kommenden Monaten auf die Finger schaut, sagt Annette. 

Der Klimaentscheid Weihmichl begrüßt ein neues Mitglied, Bildrechte: Studio101

Drei Tipps für einen erfolgreichen Klimaentscheid

Auch bei den über 30 weiteren geplanten Bürgerbegehren gibt es noch genug zu tun: Unterschriften sammeln, mit den Bürger:innen ins Gespräch kommen und Menschen finden, die in ihren Gemeinden aktiv werden wollen.

Rückblickend gesehen ist Annette Theißen zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Klimaentscheide im Landkreis Landshut. Was sie das nächste Mal anders machen würde? Da fallen ihr nur Kleinigkeiten ein. Für alle, die aktuell einen Klimaentscheid starten oder planen hat sie die folgenden Tipps:

 

1      Zügig das Gespräch mit der Politik suchen. Der erste Austausch ist genauso wichtig, wie sich bis zur Umsetzung des Klimaentscheids hartnäckig zu zeigen. Gleichzeitig hilft der Kontakt, um nicht entweder schon offene Türen einzurennen oder möglicherweise an örtlichen Gegebenheiten zu scheitern.

2      Leute engagieren, die bei der Umsetzung des Vorhabens unterstützen. Der Aufwand, den ein solches Vorhaben verursacht, sollte nicht unterschätzt werden. Es hilft, die Last auf möglichst viele Schultern zu verteilen und sich gegenseitig zu unterstützen. Dann ist auch ein solches Mammutprojekt zu schaffen.

3      An den Vernetzungstreffen von GermanZero teilnehmen und von den Erfahrungen anderer Gruppen profitieren. Der Austausch motiviert und gemeinsam lassen sich Wege finden, um nahezu jedes Hindernis zu beseitigen.

 

Noch nie war Annette Theißen so gespannt, was die nächsten Jahre so bringen. Zu gerne würde sie einmal einen Blick in die Zukunft werfen und obwohl der Arbeitsaufwand oft überwältigend wirkt, freut sie sich, dass sie mit GermanZero in ihrer Kommune genau diese Zukunft mitgestaltet.

Möchtest auch Du für die Zukunft deiner Kommune aktiv werden? Nimm an einer der nächsten Informationsveranstaltungen von GermanZero teil, schließe dich dem Klimaentscheid-Team in deiner Kommune an oder gründe ein neues Team mit Gleichgesinnten! Um über alle Neuigkeiten in Sachen Klimaentscheide informiert zu werden, kannst du dich hier zu unserem Newsletter anmelden. Und falls Du im Landkreis Landshut wohnst und dich dem dortigen Team anschließen möchtest, melde Dich bei info@klimaplan-landshut.de