50 Kommunen und Gemeinden auf dem Weg zur Klimaneutralität

Bürger:innen engagieren sich in ihren Heimatorten im Kampf gegen die Klimakrise

2021-08-03
min
Du willst über German Zero schreiben?
Das solltest du wissen

Berlin, 12. August 2021

Die Klimakrise wird auch durch effektive Maßnahmen in den Kommunen bekämpft. Dort kann die Transformation zu Klimaneutralität schnell und spürbar gelingen. Mit Unterstützung der Klimaschutzorganisation GermanZero initiieren Bürger:innen lokale Klimaentscheide, die die Kommunen auf den Weg in eine klimasichere Zukunft bringen. Ziel ist es, den Richtungswechsel zur Klimaneutralität bis spätestens 2035 zu erwirken.

Die kommunalen Aktivitäten von GermanZero nehmen Fahrt auf: Am 1. Mai 2020 ist die erste Klimaentscheid-Gruppe in Essen gestartet, Ende 2020 gab es bundesweit bereits 20 Gruppen und nun geht im baden-württembergischen Besigheim das 50. Klimaentscheid-Team an den Start. Klimaneutralität ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Kommunen, Ländern und Bund. Dabei sind viele Kommunen deutlich weiter als der Bund: Bereits heute leben mehr als sieben Millionen Menschen in einer Gemeinde, die bis spätestens 2035 klimaneutral werden will. Bei der rasanten Entwicklung der Klimaentscheide repräsentieren diese Kommunen bald 14 Millionen Menschen, denn in dieser Woche erwartet GermanZero mit Köln eine weitere Klima-Stadt.

„Bürgerbegehren und Einwohneranträge sind hochwirksame Mittel, um den eigenen Ort auf 1,5-Grad-Kurs zu bringen,“ so Ines Gütt, Projektleiterin Klimaentscheide bei GermanZero. „Das sehen wir an den bisherigen Erfolgen in so unterschiedlichen Städten wie Essen, Berlin, Landshut, Dresden, Jena, Würzburg oder Münster.“

Die Städte haben unter Einwirkung der dortigen Klimaentscheid-Gruppen beschlossen, einen Klimaaktionsplan zu erstellen, um bis spätestens 2035 klimaneutral zu werden. Damit werden die Kommunen zukunftsfähig, gewinnen an Lebensqualität und profitieren von enormen wirtschaftlichen Chancen.

Bei einem Klimaentscheid engagieren sich die Bürger:innen einer Kommune durch Unterschriftensammlungen sowie öffentliche Veranstaltungen und erwirken so einen gesellschaftspolitischen Richtungsentscheid für Klimaneutralität durch einen kommunalpolitischen Beschluss. Viele Regelungen eines wirksamen Klimaschutzgesetzes müssen lokal umgesetzt werden: von der Nutzung des öffentlichen Raums über Verkehrskonzepte bis hin zur Wärmeversorgung oder der Ausstattung öffentlicher Gebäude mit Photovoltaik – Kommunen und Landkreise haben viele Aufgaben und Kompetenzen, die klimafreundlich gestaltet werden können.

Dr. Benjamin Tempel engagiert sich beim Klimaentscheid Besigheim: „Wir haben uns auf den Weg zu einem klimaneutralen Besigheim gemacht. Die Zusammenarbeit mit GermanZero weitete den Blick, weg vom Klein-Klein und der Lethargie der Tagespolitik hin zur pragmatischen Umsetzbarkeit, um rechtzeitig eine klimaneutrale Stadt zu werden. Wir können nicht mehr warten, bis die Mehrheit der Entscheidungsträger:innen endlich ernst macht mit dem notwendigen Wandel.“

Tempel, im Hauptberuf Lehrer, blickt optimistisch auf den Weg, der vor ihm und seinen Mitstreiter:innen liegt: „Wir müssen jetzt mindestens 700 Unterschriften sammeln und genug Menschen finden, denen die zukünftigen Generationen am Herzen liegen und die Natur und das Leben schützen wollen. Wir wollen und müssen jetzt ins Handeln kommen. Das Gefühl, in einer Demokratie mitgestalten zu können, ist toll und wird von GermanZero bestärkt.“

Unterstützend zu den bislang 50 lokalen Klimainitiativen wirkt der von GermanZero am 9. Juni 2021 vorgelegte sektorübergreifende 1,5-Grad-Maßnahmenkatalog. Darin wird beschrieben, welche bundesweiten Gesetzesänderungen für eine klimasichere Zukunft in Deutschland vorgenommen werden müssen. Energie, Verkehr, Industrie, Gebäude und Wärme sowie Landwirtschaft und Landnutzung sind die Sektoren, in denen die umfangreichsten Reduktionen notwendig sind.

GermanZero ist eine überparteiliche Nichtregierungsorganisation, die das erste vollständige Gesetz, mit dem Deutschland bereits 2035 klimaneutral werden kann, geschrieben hat. Damit dieses Gesetz vom nächsten Bundestag verabschiedet wird, führt GermanZero Gespräche mit politischen Entscheider:innen auf Bundesebene und mobilisiert Bürger:innen in den Kommunen.

Mehr über die Klimaentscheide von GermanZero auf: https://germanzero.de/handeln/klimaentscheide